"Fitte Kinder" - Qualitätssiegel

Am 24.10.2013 wurde der SV Wacker Burghausen für sein Engagement im Kindergartensport mit dem "Fitte Kinder" - Qualitätssiegel ausgezeichnet. Zwischen dem Sportverein und jedem der sechs Burghauser Kindergärten besteht eine Kooperation, wodurch das aktive und regelmäßige Sporttreiben der Kinder, unter Anleitung der Sportlehrer, gefördert wird.


Kindergartensport

Seit 2012 freut sich der SV Wacker Burghausen e.V. über die bereits sechste Kooperation zwischen dem Sportverein und einem Burghauser Kindergarten. Die sportmotorische Förderung der Burghauser Vorschulkinder wurde in den letzten Jahren verstärkt und wir können nun stolz darauf sein, fast allen Burghauser Vorschulkindern eine zusätzliche Möglichkeit der motorischen Förderung zu bieten, die gerade in diesem Alter von hoher Bedeutung ist. In den folgenden Abschnitten erhalten Sie einen Überblick über die Hintergründe und Inhalte des Kindergartensports. In der Navigationsleiste links sind alle Kooperationen aufgeführt.

1.       Hintergründe des Kindergartensports

Kinder und Jugendliche benötigen für eine psychophysische und soziale Gesamtentwicklung ein ausreichendes Maß an Bewegung. Dieses Bedürfnis wird im Allgemeinen von den Kindern durch einen ausgeprägten Bewegungsdrang von selbst gesteuert. Da jedoch in der heutigen Zeit die Bewegungsfreiräume der Kinder immer mehr eingeschränkt werden, möchte der SV Wacker Burghausen e.V. Kindergartenkinder in ihrer wichtigen Lernphase gezielt unterstützen. Der Kindergarten ist die erste Stufe des Bildungssystems und trägt eine besondere Verantwortung, denn hier ist es am ehesten möglich allen Kindern einen Einstieg in den Sport zu geben, mit dem Ziel, die Kinder zum lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

2.       Wichtigkeit der Bewegungsförderung im Vorschulalter

Die Kinder befinden sich im Vorschulalter im so genannten „goldenen Lernalter der Kindheit“. Informationen jeglicher Art werden sehr schnell aufgenommen und in Bewegungsformen umgewandelt. So kommt es hier zur Vervollkommnung von Bewegungsphasen und Bewegungskombinationen. Es kommt zu einer quantitativen Leistungssteigerung sowie einer deutlichen Qualitätsverbesserung. Ebenfalls sind viele Bewegungen variabel verfügbar und können so unter verschiedene äußeren Bedingungen sicher abgerufen werden. Die Kinder entwickeln sich in dieser Phase, bei geeigneter Förderung, sehr schnell weiter. So entstehen auch deutlich erkennbare Unterschiede zwischen bewegungsgeschulten- und ungeschulten Kindern.

3.       Folgen von Bewegungsmangel / motorischer Defizite im Kindesalter

Neben den altbekannten Folgen von Bewegungsmangel wie Übergewicht, HKS Erkrankungen und Diabetes Mellitus kommt es im Kindesalter immer häufiger zu Psychosomatischen Folgen, die sich in Allergien oder häufigen Kopfschmerzen äußern. Durch Bewegung werden dem Organismus des Kindes wichtige Reize gesetzt, die für den Aufbau und Erhalt eines gesunden Bewegungsapparates und Organsystems notwendig sind. Ein zu schwaches Muskelsystem in jungen Jahren führt häufig zu Haltungsfehlern und Haltungsschwächen. Nicht zu vergessen sind die häufigen Nachteile eines „bewegungsschwachen“ Kindes in seinem sozialen Umfeld.

4.       Ziele für den Kindergartensport

Der SVW versucht durch den Kindergartensport den Kindern auf zu zeigen, dass der Sport regelmäßig in den Tagesablauf eingebunden werden kann und versucht die Kinder zu lebenslangem Sporttreiben (Im Verein) zu motivieren.

Durch eine kindgerechte Förderung der koordinativen und konditionellen Fähigkeiten sollen die Kinder vielseitige Körper- und Bewegungserfahrungen und natürlich viel Freude an der Bewegung sammeln. Ebenfalls steht es im Fokus zu lernen, Gefahrensituationen zu erkennen, eigene Grenzen wahrzunehmen und diese zu überwinden (Unfallprophylaxe).